stapes

Nitinol/PTFE-Prothesen

Was ist Nitinol & Superelastizität?

Nitinol zeichnet sich durch ein einzigartiges Werkstoffverhalten aus, da man mit kleinen Änderungen der Zusammensetzung und des Herstellungsprozesses entweder den Effekt des mechanischen Formgedächtnisses (Superelastizität) oder den des thermischen Formgedächtnisses (Shape-Memory-Effekt) erreicht.
Superelastisches Nitinol =  Mechanischer Effekt                    Thermo-Reaktives Nitinol = Thermischer Effekt

Die Legierung weist bei geringem Gewicht eine sehr gute Biokompatibilität auf. Durch die Superelastizität kehrt das Material beim Entlasten durch seine innere Spannung wieder in seine Ursprungsform zurück.
Im Gegensatz zum Shape-Memory-Effekt sind dafür keine Temperaturänderungen erforderlich, so dass die Gefahr einer möglichen Nekrose durch Überhitzung gänzlich ausgeschlossen wird. Zudem ist die Dauer des chirurgischen Eingriffs kürzer, da das Erwärmen der Prothese als Zeitfaktor entfällt.

Die Superelastizität des Hakens stellt im Vergleich mit allen anderen Stapes-Prothesen sowohl eine enorme Erleichterung der Insertion als auch eine Vereinfachung des Schließvorgangs dar. Durch leichten vertikalen Druck positioniert sich die Prothese ohne nachträgliche Fixierung und Justierung. Der Flachband-Haken umschließt dabei den langen Ambossschenkel gleichmäßig und vollständig. Die Form und das Material der Prothese sorgen somit gemeinsam für eine optimale Positionierung und dauerhafte Fixierung am Ambossschenkel. Die Druckverteilung auf den langen Ambossschenkel erfolgt bei der Flachband-Prothese wesentlich gleichmäßiger und verhindert so eine mögliche Knocheneinschnürung.
Nitinol
  • Selbst-positionierend
  • Vertikale Insertion
  • Innovative Materialkombination aus Nitinol (Bügel) und PTFE (Schaft)
  • Druckverteilung durch Flachband
  • Optimale Anpassung
  • Einfache Handhabung
  • Drei verschiedene Hakengrößen
  • Keine Erwärmung notwendig

Das Easy-Fit-Design der Stapesprothesen
macht die Handhabung einfach:

Krafteinwirkung
Die Insertion erfordert nur einen minimalen Druck, wodurch eine Beschädigung des Ambosses vermieden wird. Die gleichmäßige Druckverteilung gewährleistet eine optimale Passform.


Ambossgabel nach Preyer, 16 cm

Art. Nr. 10-670-00
10-670-00
"Da der Durchmesser des langen Ambossfortsatzes eine große Variabilität aufweist, stehen neben der Standard-Prothese mit einem Ösen-Durchmesser von 0,7 +/- 0,1 mm auch Prothesen mit kleinerer und größerer Schlinge zur Verfügung. Die Ambossgabel, mit einem Durchmesser von 0,7 mm, kann intraoperativ über den Ambossfortsatz geschoben werden und hilft bei der Wahl der erforderlichen Piston-Ösen-Größe."
Prof. Dr. med. S. Preyer
Dr. Preyer
Prof. Dr. med. Serena Preyer
Chefärztin der HNO-Klinik
Diakonissenkrankenhaus, 
Karlsruhe
Mit der Verwendung der neuen superelastischen Stapes-Nitinol-Piston-Prothesen entfällt bei der Stapesplastik der kritische Operationsschritt des Crimpens der Piston-Öse am langen Ambossfortsatz.

Stapesprothesen aus superelastischem Nitinol mit PTFE-Schaft

  • Draht ø: 0,2 mm
  • PTFE-Schaft ø: 0,4 mm und ø: 0,6 mm
  • Die kürzbaren Stapesprothesen können bis zu einer Gesamtlänge von 4,25 mm
    (= Einsatzlänge von 3,25 mm) gekürzt werden
  • Einzeln, steril verpackt
Einsatzlänge
Art. Nr.MerkmalEinsatzlängeSchaft Ø Flachband Ø
03.43.525 4,25 mm0,4 mmStandard 0,7 mm
03.43.550 4,50 mm0,4 mmStandard 0,7 mm
03.43.575 4,75 mm0,4 mmStandard 0,7 mm
03.43.700Skürzbar6,00 mm0,4 mmStandard 0,7 mm
     
03.43.525P 4,25 mm0,4 mmklein < 0,7 mm
03.43.550P 4,50 mm0,4 mmklein < 0,7 mm
03.43.575P 4,75 mm0,4 mmklein < 0,7 mm
03.43.700Pkürzbar6,00 mm0,4 mmklein < 0.7 mm
     
03.43.525G 4,25 mm0,4 mmgroß > 0,7 mm
03.43.550G 4,50 mm0,4 mmgroß > 0,7 mm
03.43.575G 4,75 mm0,4 mmgroß > 0,7 mm
03.43.700Gkürzbar6,00 mm0,4 mmgroß > 0,7 mm
     
     
03.45.525 4,25 mm0,6 mmStandard 0,7 mm
03.45.550 4,50 mm0,6 mmStandard 0,7 mm
03.45.575 4,75 mm0,6 mmStandard 0,7 mm
03.45.700Skürzbar6,00 mm0,6 mmStandard 0,7 mm
     
03.45.525P 4,25 mm0,6 mmklein < 0,7 mm
03.45.550P 4,50 mm0,6 mmklein < 0,7 mm
03.45.575P 4,75 mm0,6 mmklein < 0,7 mm
03.45.700Pkürzbar6,00 mm0,6 mmklein < 0,7 mm
     
03.45.525G 4,25 mm0,6 mmgroß > 0,7 mm
03.45.550G 4,50 mm0,6 mmgroß > 0,7 mm
03.45.575G 4,75 mm0,6 mmgroß > 0,7 mm
03.45.700Gkürzbar6,00 mm0,6 mmgroß > 0,7 mm
Folgendes Video zeigt sehr anschaulich den Einsatz einer Nitinol-PTFE-Prothese. 
Aufgenommen unter der Leitung von Prof. Dr. Preyer, Karlsruhe
OP-Bilder über den Einsatz einer Nitinol-Prothese
Aufgenommen unter der Leitung von Prof. Dr. Sudhoff, Bielefeld
OP-Bild Nitinol-Prothese
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden